Willkommen bei uns

Pack mas - Verein für Soziale Dienstleistungen e.V.

Willkommen

Pack mas – Verein für soziale Dienstleistungen setzt sich für die berufliche Integration von besonders benachteiligten Menschen ein.

 

Wir verstehen uns als sozialer Akteur, der Beschäftigungswünsche Benachteiligter mit zusätzlichen, gemeinnützigen Aufgaben zusammenbringt.

Gemeinnützig und zusätzlich bedeutet, dass die Tätigkeiten dem Gemeinwohl dienen und Aufgaben übernommen werden, die sonst überhaupt nicht oder nicht in diesem Umfang erledigt würden.

Wenn Sie schon länger arbeitslos sind  und einer sinnvollen Tätigkeit nachgehen wollen, finden Sie bei uns vielfältige Angebote.  Schauen Sie sich gerne auf unserer Website um; spricht Sie ein Angebot an, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung.

Pack mas e.V. strebt nicht nur Vorteile für die Teilnehmer/innen selbst an, sondern bietet auch Vorteile und gesteigerte Lebensqualität für die Einwohner/innen und Nutzer der kooperierenden Einrichtungen und Kommunen.

Dazu initiieren, planen und realisieren wir Arbeitsgelegenheiten für Menschen, die sonst keine Arbeit finden können. Derzeit kann der Verein mit Kooperationspartnern rund 180 Arbeitsgelegenheiten für Langzeitarbeitslose und 30 Beschäftigungsmöglichkeiten für besonderes benachteiligte Personen in eigenen Projekten anbieten.

Seit  der Gründung des Vereins im Jahr 2004 sind wir mit erfahrenen Mitarbeiter/innen für viele Kooperationsstellen ein verlässlicher Partner im Großraum München geworden. Wir freuen uns, Sie mit der langjährigen Geschichte unseres Vereins, sowie mit unserem Team bekannt machen zu dürfen!

Aktuelles

Social Work Day mit Pack mas


Inzwischen ist der Herbst ganz in München angekommen und wir wollen die Gelegenheit nutzen um uns an einen besonders gelungenen Tag im Spätsommer zu erinnern:

Ende September hat Pack mas zusammen mit der Onlineagentur Outbrain einen Social Work Day veranstaltet. Bei diesem Gemeinschaftsprojekt haben 30 MitarbeiterInnen von Outbrain, 15-AGH Beschäftigte, 5 Geflüchtete und 10 MitarbeiterInnen von Pack mas insgesamt 400kg Äpfel für die Ismaninger Tafel geerntet und aus weiteren 3 Tonnen Äpfel Saft hergestellt.

Der gewonnene Bio-Apfelsaft wird zum fairen Selbstkostenpreis an soziale Einrichtungen in München und Umgebung weitergegeben (bei Interesse können Sie telefonisch 089/747359-59, oder per Mail info@packmas.org bestellen).

Bei diesem öko-sozialen Projekt haben alle Beteiligten nicht nur tatkräftigt dafür gesorgt, dass die vielen Äpfel sinnvoll verwertet, Outbrain hat so die Gelegenheit genutzt sich an sozialer Arbeit zu beteiligen und auch den Beschäftigten von Pack mas wird die erfolgreiche Aktion noch lange in Erinnerung bleiben.

Der Tag fand am Goldachhof in Ismaning statt, einem denkmalgeschützten Gutshof im Erdinger Moos. Es freut uns sehr, dass auch die Ismaninger Ortsnachrichten (S. 4) über diese tolle Aktion berichtet haben. Ein weiterer Dank gilt auch der Kooperation der zuständigen Ismaninger Ämtern und allen weiteren OrganisatorInnen.

GASTARTIKEL: Hartz4 - Gesetzliche Voraussetzungen und Ansprüche


Das Arbeitslosengeld II (ALG II) wird in Deutschland umgangssprachlich als Hartz IV bezeichnet und dient als Grundsicherung für Arbeitslose. Es soll ihnen trotz finanzieller Probleme ein menschenwürdiges Leben ermöglichen. Doch nicht jeder in Deutschland lebende Bürger hat automatisch Anspruch auf die Leistungen. Hierzu bedarf es einigen Voraussetzungen. Um welche es sich dabei handelt und welchen Anspruch Leistungsbezieher haben, klärt die Interessengemeinschaft Sozialrecht e.V. auf ihrem kostenlosen Ratgeberportal. - Isabel Frankenberg

Neben dem ALG II wird in Deutschland auch das Arbeitslosengeld I (ALG I) ausgezahlt. Dies wird in aller Regel bezogen, wenn der Betroffene einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit nachgegangen ist und diese verliert. Meldet er sich als arbeitssuchend, wird ihm zunächst das ALG I von der Bundesagentur für Arbeit ausgezahlt. Dieser Anspruch besteht für maximal 18 Monate. Hat der Betroffene innerhalb dieser Frist keinen neuen Job gefunden, erfolgt als nächstes der Antrag auf Hartz4. Für diesen ist dann nicht mehr die Arbeitsagentur sondern das Jobcenter zuständig.

Laut dem § 7 Absatz 1 des zweiten Sozialgesetzbuches (SGBII) hat jedoch nicht jeder in Deutschland lebende Bürger automatisch Anspruch auf Hartz4. Die dafür notwendigen Voraussetzungen sind im selbigen Paragraphen definiert. Leistungen vom Jobcenter erhalten demnach Personen, die: das 15. Lebensjahr vollendet und die Altersgrenze nach § 7a noch nicht erreicht haben, erwerbsfähig sind, hilfebedürftig sind und ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland haben.

Die Hilfebedürftigkeit definiert sich darin, dass der Leistungsberechtigte über kaum oder kein Einkommen verfügt und demnach auf die Zahlungen des Jobcenters angewiesen ist. Dennoch ist es Hartz4-Beziehern möglich, sich etwas zum monatlichen Regelsatz dazu zuverdienen. Bei einer verdienten Summe von 101 bis 1.000 Euro dürfen sie 20 Prozent dieser Einkünfte behalten. Diese werden nicht auf den Regelsatz angerechnet, d.h. es bestehen keine Abzüge hinsichtlich der monatlichen Zahlungen.

Nicht jeder Leistungsbezieher erhält den gleichen Regelsatz. Je nach Lebensumständen kann dieser variieren. Um herauszufinden, welcher Regelsatz als angemessen gilt, wird das sogenannte Regelbedarfs-Ermittlungsgesetz (RBEG) angewandt.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass dem Hartz4-Empfänger die Leistungen wieder gekürzt werden. Das ist bspw. der Fall, wenn der Berechtigte seinen Pflichten nicht nachgeht. Denn im Gegenzug zu den monatlichen Zahlungen fordert das Jobcenter einige Gegenleistungen, welche in der  Eingliederungsvereinbarung (EGV) festgehalten sind. Hierzu gehört z.B. die Einforderung einer Mindestanzahl an Bewerbungen pro Monat.

Weitere Informationen rund um das Thema Hartz4 finden Sie unter www.hartz4.de - Die Interessengemeinschaft Sozialrecht e.V.

Dieser Gastartikel untersteht der redaktionellen Verantwortung von www.hartz4.de und wurde zu Informationszwecken auf Packmas.org veröffentlicht.

Seite 1 von 10

Vereinsgeschichte

Im Sommer 2004 wurde der Verein Pack mas von erfahrenen Fachleuten der beruflichen Integration gegründet. Intention war (und ist) es, die Chancen des neuen Sozialgesetzbuches II für benachteiligte Gruppen am Arbeitsmarkt zu erschließen. Gründungsmitglieder waren neben Pädagogen auch Juristen und diplomierte Kaufleute.

Zunächst planten wir als Dienstleistungsagentur selbst soziale Dienstleitungen mit Arbeitsuchenden anzubieten, mussten dieses Vorhaben aber wegen der diffusen Gesetzeslage bald wieder verwerfen.

 

Unsere Kernziele sind die Verknüpfung von Beschäftigungsangeboten mit gesellschaftlichen Bedarfen und die Errichtung von Brücken in den ersten Arbeitsmarkt. Dieses Vorhaben streben wir jetzt mit Kooperationen an.

Im Jahr 2005 gewannen wir erste Kooperationspartner in Miesbach, kurz darauf auch in München, Rosenheim, Dachau und dem Landkreis München. Bei diesen Partnern findet seit dem Beschäftigung und Anleitung mit unterschiedlichsten Aufgaben statt.

Es ist uns wichtig, dass die so Beschäftigten mit „normalen Kollegen“ zusammen arbeiten und Stigmatisierung schon im Ansatz vermieden wird.

Wir können stolz darauf verweisen, dass Pack mas e.V. bei Überprüfungen durch den Prüfdienst für Arbeitsmarktdienstleistungen der Agentur für Arbeit stets Ergebnisse über dem Bundesdurchschnitt erreichen konnte.

Von Beginn an wurde das erfolgreiche Qualitätsmanagement mehrfach von externer Seite zertifiziert (von 2005 bis 2014 nach ISO 9000ff und seit 2009 nach AZAV).

Ein aus drei Mitgliedern bestehende Vorstand unterstützt die Geschäftsleitung bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung und Anpassung des Angebots.

 

Heute beschäftigt der Verein 12 Mitarbeiter/innen, überwiegend aus pädagogischen Berufen und verfügt über Standorte in München Stadt, Landkreis Dachau, Fürstenfeldbruck, Rosenheim und Bad Tölz.

 

Unser Team

Karl-Heinz Bitsch

Karl-Heinz Bitsch

karlheinz.bitsch

Geschäftsführung
Standort München

Bernd Christner

Bernd Christner

bernd.christner

Projektleitung Dachau
Standort Dachau

Sonja Elfinger

Sonja Elfinger

sonja.elfinger

Pädagogin M.A.
Standort München

Thorsten Steer

Thorsten Steer

thorsten.steer

Projektleitung Stadt München
Standort München

Wilhelm Leitner

Wilhelm Leitner

wilhelm.leitner

Arbeitsanleitung Ernt' mas / gGmbH
Standort Puchheim

Jürgen Jaekel

Jürgen Jaekel

juergen.jaekel

Projektleitung Puchheim
Standort Puchheim

Halyna Sydorovska

Halyna Sydorovska

halyna.sydorovska

Office & Finance
Standort München

Miriam Hafner

Miriam Hafner

miriam.hafner

Kommunikation & Fundraising
Standort München

Georg Reisinger

Georg Reisinger

georg.reisinger

Projektleitung ‚Sauberer Norden‘
Standort München

Bärbel Kriener

Bärbel Kriener

baerbel.kriener

Sozialpädagogin B.A.
Standort München

Hassan Mabrok Wali

Hassan Mabrok Wali

hassan.mabrokwali

Anleitung Bistro
Standort München

Achim Klages

Achim Klages

achim.klages

Projektleitung
Standort Bad Tölz

Petra Gütling

Petra Gütling

petra.guetling

Beratung und Betreuung Projekt AGH
Standort Dachau

Franziska Hauser

Franziska Hauser

franziska.hauser

BA Soziale Arbeit / Projekt HG-fit
Standort Puchheim

Newsletter